Wiener Schlampengeschichten“ – alleine der Titel hat wahrscheinlich schon manche abgeschreckt – und andere, ganz unvermutet, hingegen angezogen.

Und so fand sich am Freitag, den 17.6., ein durchaus gemischtes Publikum in der Schwelle7  Wien ein: von Alt bis Jung, von der Societylady über „Fans“ der ersten Stunde bis zur Autorenkollegin – und last but not least eine hochgradig nervöse Lisa Fox.

Unterstützung – vor allem seelisch und moralisch – gab es unter anderem vom hohen Besuch aus Deutschland sowie von der blubbb-(Schwieger-)Mutter und anderen Familienmitgliedern – danke an euch alle!

Trotzdem – zu ungewiss war der Verlauf und Ausgang des Events. Natürlich, es gab Zusagen von über 30 Personen auf Facebook sowie offline und es war auch klar, dass die Location perfekt für diese Art der Veranstaltung war. Dessen hatten sich die Autorin und das blubbb-Team bei einem Vorab-Besuch versichert.

Dennoch gab es zahlreiche Unabwägbarkeiten. Würden wirklich alle kommen, die zugesagt hatten? Was, wenn doch mehr daheim bleiben als kommen würden? Waren es zu viele Texte oder doch zu wenige? Waren es die richtigen Texte, die man ausgewählt hatte? Würden die Gäste wie erwartet lachen oder doch eher gelangweilt sein? Und was, wenn das ganze Ding einfach und brutal in die Hose geht?

Begonnen werden sollte pünktlich, aber immer noch hereinschneiende Zuhörer haben uns ein wenig „sabotiert“ – Danke auch dafür!

Gäste soweit die Ohren reichten – auf Fauteuils, Sofas, Matten, Sesseln, Barhockern und im Käfig. Manche alte Hasen in „der Szene“, andere Frischlinge, aber letztendlich haben sie sich alle wohlgefühlt in der neuen Schwelle7, die eine perfekte Mischung aus ein wenig Frivolität, viel Liebe zum Detail und einem dezenten Hang zum Spirituellen darstellt.

 

Ja – und wie war die Lesung nun?

Kurz zusammengefasst, es gab:

  • Alte Geschichten und neue
  • Gäste, die sich offenbar unterhalten fühlten
  • Die Forderung nach Zugabe nach einer Pause (die eigentlich als Ende der Lesung gedacht war)
  • Ein paar Geschichten aus „Neumeiers Fall„, dem erotischen Krimi, und sogar eine aus dem noch nicht veröffentlichten Krimi
  • Einige Bücher verkauft (es sind aber noch genug da – bei Interesse bitte einfach fragen: …)
  • Balsam für die Seele (oder das Ego) der Autorin

 

Und danach?

  • Wirklich guten Aperol Spritz und fast noch besseren weißen Spritzer
  • Interessante und spannende Gespräche (und natürlich auch solche, die thematisch zur Lesung und zur Location gepasst haben)
  • Einen lustigen Abend, der noch lang andauerte

 

Wir von blubbb – die Kommunikationswerkstatt möchten uns, auch im Namen von Lisa Fox, herzlich bei allen Anwesenden sowie bei den Betreibern der Schwelle7 bedanken. Ihr habt diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar