10 Fragen – 20 Wörter

an und von Eva Rossmann

Eva Rossmann - Interview blubbblog

 

  1. Eva, neben deinen Mira Valensky-Kriminalromanen, die in verschiedene Sprachen übersetzt wurden, hast du auch ein Buch mit Namen „Krummvögel“ herausgebracht. Worum geht es darin?
    Es geht um viel „Viertel“, schräge Vögel und was passieren kann, wenn man einen Bundeskanzler tortet. 
  1. Neben dem Schreiben gilt deine große Liebe dem Kochen. Stimmen die Gerüchte, dass du im Gasthof „Zur Alten Schule“ nach der Recherche für ein Buch „picken geblieben“ bist?
    Völlig falsch. Ich picke dort nicht, ich koche, brate, backe und steh manchmal auch unter Dampf.
  1. Sind deine Charaktere ganz und gar fiktiv, oder nimmst du die Anregungen dazu aus deiner Umgebung?
    Ich habe mir von einem Winzer seine wunderschönen blauen Augen geborgt, und den Wiener Bürgermeister in einer Mini-Rolle vorkommen lassen, aber die Wichtigen sind fiktiv.
  1. Wo möchtest du in 5 Jahren sein – beruflich und privat?
    Um fünf Jahre älter und noch immer so gerne am Leben.
  1. Dein größtes Laster?
    Im manchmal tatsächlich und öfter für andere falschen Moment spöttisch dreinzuschauen.
  1. Wo würdest du am liebsten leben? Im heißgeliebten Weinviertel oder in der begehrten Karibik?
    Natürlich da und dort. Und dann noch in Sardinien sowie auf vielen Plätzen, die ich noch nicht kenne.
  1. Deine Karriere ist ziemlich ungewöhnlich: von der Verfassungsjuristin zur Krimiautorin zur kochenden Krimiautorin. Was dürfen wir als nächstes erwarten? Oder anders gesagt: Gibt es noch unerfüllte Wünsche?
    Ich wollte immer schon singen … aber das kann ich der Menschheit nicht antun.

Ich wollte immer schon singen … aber das kann ich der Menschheit nicht antun.

  1. Du hast bekanntlich die Drehbücher für zwei SOKO Kitzbühel geschrieben – wann kommt der erste Mira-Valensky-Film?
    Es waren fünf. Und das mit dem Mira-Valensky-Film wissen wohl nicht einmal die Götter … ich meine die am Küniglberg und artverwandte.
  1. Was viele nicht wissen: du hast auch eine Handvoll Sachbücher geschrieben, vor allem zu feministischen Themen. Aus heutiger Sicht, wo liegen deiner Meinung nach heute die größten Mankos im Bereich Frauenpolitik?
    Dass wir nicht besser, aber intelligent, vielseitig, begabt, witzig, mutig und kreativ sind – und dass das nach wie vor viel zu wenige Männer (und Frauen) als Chance begreifen.
  1. Zum Thema Gendern: wie stehst du als Schriftstellerin zum Binnen-I?
    Bei Gebrauchstexten gibt es nichts Einfacheres, bei literarischen Texten ist auch da Kreativität angesagt. Jedenfalls halte ich es für absurd, wenn Frauen nicht vorkommen.

 

 

Kürzest-Bio:fadenkreuz

Verfassungsjuristin, Journalistin, Autorin, Köchin und ORF-Moderatorin.  Mitinitiatorin des österreichischen FrauenVolksBegehrens. In ihrer  Krimiserie rund um die Wiener Journalistin Mira Valensky und ihre bosnischstämmige Putzfrau und Freundin Vesna Krajner geht es um aktuelle gesellschaftspolitische Themen und das, was hinter den Hochglanzfassaden unserer Konsumwelt lauert.

www.evarossmann.at

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar