libership-liberty in leadership

Monika ist Führungskraft. Mit Herz und Seele. Allerdings merkt sie in letzter Zeit immer öfter, dass sie vergeblich versucht, in ihrem Hamsterrad mit den selbstauferlegten Aufgaben Schritt zu halten.

Andreas hingegen spürt, dass ihm in der Hitze des Firmen-Gefechts oft die Luft vor lauter Stress wegbleibt. Vielleicht sollte er mehr Arbeiten an sein Team delegieren, aber er hat Angst, dass das Ergebnis dann nicht so gut ist wie er es erwartet.

Ein anderer, nennen wir ihn Egon, ist völlig frustriert, weil die zwei neuen Mitarbeiter alles hinterfragen und er das als Kritik an seinen Einschulungsunterlagen versteht.

Alle drei haben etwas gemeinsam: Sie haben das Gefühl, sich immer mehr in ihrem Job zu verlieren, nicht mehr frei agieren zu können und ihre Individualität für das Wohl der anderen – der Firma, des Chefs, des Teams – zu opfern. Die drei fühlen sich unfrei, weil sie permanent an Grenzen stoßen. Die Frage ist nur: Um wessen Grenzen handelt es sich?

Vor einigen Jahren hätte ich geantwortet: Das sind Grenzen, die andere stecken. Also quasi Begrenzungen von außen, bedingt durch die gegebene Firmenstruktur, vorhandene Unternehmenswerte oder auch verursacht durch die Eigenwilligkeit der Mitarbeiter.

Mittlerweile aber weiß ich: Manche, vielleicht sogar viele, dieser Grenzen sind unsere eigenen. Ein Ergebnis unserer persönlichen Werte, Einstellungen und Verhaltensmuster. Etwas, das im Hintergrund, auf der unbewussten Ebene, abläuft und uns quasi an der Nase herumführt.
Wenn wir also von unseren emotionalen Mustern getrieben werden, sind wir dann wirklich frei?

libership-liberty in leadership

Die Macht der emotionalen Muster und unsere Freiheit

Wie steht es denn um Ihre Individualität? Wie wichtig ist Ihnen Ihre Freiheit? Ist die Freiheit vielleicht genau das, was Ihnen in der Ausübung Ihrer Führungsrolle fehlt?

Ich persönlich habe in meiner jahrelangen Tätigkeit als Leiterin von Teams in unterschiedlichen Größen und Zusammensetzungen festgestellt: Nur wenn ich meine eigene Freiheit entfalten und leben kann, kann ich dies auch den anderen – also meinem Team – zugestehen. Erst dann kann ich jedes einzelne Teammitglied gleichwertig sehen und doch individuell führen. Ich kann Einfluss auf die Qualität meiner Führungsarbeit ausüben und das wird mir umso besser gelingen, je besser ich mich kenne.

Sie fragen sich nun vielleicht: Ja schön, und was bitte ist die Lösung?

Monika beispielsweise könnte sich aus dem Hamsterrad befreien, indem sie sich darauf besinnt, dass nicht alles perfekt sein muss, sondern dass gerade in der heutigen Zeit, in der alles schnell gehen muss, Perfektion ohnehin unbemerkt in ihrer Schönheit dahingammelt, ohne dass sie zur Kenntnis genommen oder gar bewundert wird.

Andreas könnte sich erlauben, mehr auf die Kompetenz seines Teams zu vertrauen und mehr zu delegieren.

Auch Egon müsste nicht frustriert sein, wenn er verstehen könnte, dass die Mitarbeiter nicht seine Unterlagen kritisieren, sondern nachfragen, weil sie diese Informationen für sich selbst brauchen. Als Absicherung, zum Beispiel dafür, dass sie wirklich alles richtig verstanden haben.

Und Sie? Was könnten Sie tun, um frei zu sein? Wo liegen Ihre größten Herausforderungen? Und wo im gleichen Atemzug Ihre Chancen, diese in Wachstum zu transformieren, das letztlich nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrem Team zugutekommt?

libership-liberty in leadership

libership – Ihr Weg in die Freiheit

Ich begleite Sie gerne bei Ihrem ganz persönlichen Weg in die Freiheit. Machen Sie sich doch gleich einen persönlichen Termin für ein kostenloses Kennenlern-Gespräch mit mir aus. In 30 Minuten besprechen wir Ihre persönliche Situation und wohin es gehen soll. Und wir schauen, ob wir überhaupt miteinander können.

Sie möchten zuerst noch mehr erfahren? Dann bleiben Sie dran – der nächste Blogartikel ist schon in Planung und wird sich mit dem Thema „Werte“ befassen.

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme und auch darüber, wenn Sie mir unten einen Kommentar hinterlassen – Reaktionen auf diesen Artikel, Wünsche für weitere Themen oder einfach ein paar persönliche Worte.

Ihre

Monika Lexa

Lied-Tipp zum Thema: Depeche Mode – Freestate

Monika Lexa ist Mentaltrainerin/Mentalcoach

Webseite: www.libership.com

Text-Auszug:

Step out of your cage and onto the stage
It’s time to start playing your part
Freedom awaits
Open the gates
Open your mind
Freedom’s a state
I can taste the tears falling
The bitterness that’s inside you calling
Yearning for a liberation
Emotional emancipation 

Depeche Mode – Freestate

Konnte ich Sie neugierig machen? Dann schreiben Sie mir einfach!

0 + 8 = ?